© Felix Groteloh

„Um diese Energie zu spüren, mache ich eigentlich Musik. Das ist mein großer Motor.“

Joonas Lorenz, geboren 1978, erhielt seit seinem 8. Lebensjahr Pianounterricht. Nebenher experimentierte er auch mit anderen Instrumenten wie Saxophon, Gitarre und Schlagzeug kehrte aber immer wieder zu den Tasten zurück.

Schon in seinen frühen Jahren konnte er zahlreiche Erfahrungen in Bands, als Pianist und auch als Komponist sammeln. So hat er 1996 den 3. Preis beim Landeswettbewerb „Jugend komponiert“ gewonnen.

Ab Sommer 1998 war er Gasthörer an der Musikhochschule Köln, wo er etliche Workshops und Masterclasses u.a. bei Bill Dobbins, Joachim Ullrich, Ansgar Striepens und Wieland Reißmann absolvierte.

Ab dem Jahr 2000 studierte er am Conservatorium in Maastricht und machte hier 2004 sein Examen Bachelor of Music (Piano Jazz/Rock/Pop), 2006 Bachelor of Music (Composition/Arranging Jazz/Rock/Pop). Im Januar 2007 machte er seinen Master of Music – Piano Jazz/Rock/Pop bei Xaver Fischer.

In seiner Tätigkeit als Komponist und Arrangeur wirkte er bei unterschiedlichsten Projekten wie z.B. Soundtracks zu Filmen (u.a. dem Kurzfilm „Raumzeit“ von Florian Schumacher), Musicalproduktionen bei den Kindermusicals „Peter Pan@Nimmerland“, „Cinderella“ und „Diva Sea Live“ mit.

Seine Mitarbeit in vielseitigen Bandprojekten wie Raffinade, Hookerman, Jeff Herr Corporation, Lecker Sachen, Rakete Mutter, Ringo, Sebastian Sturm & Exile Airline und Marley’s Ghost brachten ihn in viele Länder in und außerhalb Europas. Für seine Tätigkeit als Studio-Musiker bei der Albumproduktion „In Farbe“ der Band Revolverheld, erhielt er ausserdem eine Gold Auszeichnung für mehr als 100.000 verkaufte Einheiten.

Auf der Bühne ist Joonas Lorenz Musiker und Performer gleichermaßen. Es gibt, wie er sagt, unterschiedlichste Energiestränge zwischen den einzelnen Musikern und auch von jedem Musiker zum Publikum.

„Um diese Energie zu spüren, mache ich eigentlich Musik. Das ist mein großer Motor.“